Spanien Halal-freundlicher Urlaub

SPANIEN
Halal-freundlicher Urlaub

property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder
property placeholder

Spanien Halal-freundlicher Urlaub Allgemeine Informationen

Unterkünfte
15.941
Beliebte Unterkünfte
Mindestpreis pro Nacht
25 $
Durchschnittspreis pro Nacht
163 $

HalalBooking´s Reiseführer zu einem halal-freundlichen Urlaub in Spanien

Spanien gehört zu den drei Top-Reisezielen für internationale Touristenankünfte weltweit und empfängt über 75 Millionen Besucher. Es hat sicherlich eine verführerische Mischung aus Strandurlaub, Städtereiseziel und ein reiches Kulturerbe, das durch das sonnige, mediterrane Klima hervorgehoben wird.

Für Muslime ist Spanien zunächst keine offensichtliche Wahl für den Urlaub, also werden Sie vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass die Regierung des Landes tatsächlich bemüht ist, Muslime für den Halal-Urlaub zu locken. Auf der offiziellen Webseite von Spanien gibt es einen ganzen Abschnitt, der diesem Thema gewidmet ist. Dies ist eine nützliche Quelle, wenn Sie Ihren Besuch planen.

Spanien ist mit regelmäßigen, kostengünstigen Flügen besonders von den großen europäischen Zentren und insbesondere während der Sommermonate leicht zugänglich.

Was kann man als muslimischer Urlauber in Spanien erwarten?

Spanien hat eine lange islamische Geschichte, mit Gebieten, die mehr als 700 Jahre unter der Herrschaft der Mauren standen, insbesondere die Region Andalusien. In der heutigen Zeit ist die muslimische Bevölkerung hauptsächlich auf ihre große marokkanische Minderheit zurückzuführen, die eine der ältesten Einwanderer-Gemeinschaften in Spanien ist. Tatsächlich benötigten marokkanische Staatsbürger bis 1985 kein Visum für die Einreise nach Spanien. Heute sind rund 4% der spanischen Bevölkerung Muslime.

Wie bereits erwähnt, möchte die spanische Regierung Besucher für Halal-Urlaub in Spanien gewinnen. Im Rahmen dieser Initiative hat Spanien ein Konsortium gegründet, das als Teil der Generalverwaltung des spanischen Staates, bekannt als Casa Arabe, geführt wird. Es hat seinen Sitz jeweils in Cordoba und Madrid und ist beauftragt, Filme, Ausstellungen und Veranstaltungen während des ganzen Jahres zu organisieren, um die islamische Kultur zu präsentieren. Das Motto lautet: "Wo sich Spanien und die arabische Welt treffen", und es lohnt sich auf jeden Fall, sich die Webseite anzusehen, um herauszufinden, was während Ihres Besuchs in Andalusien, Madrid oder Cordoba angeboten wird. Wenn Sie Spanien während des Ramadans besuchen, werden Sie feststellen, dass die Casa Arabe ein Programm mit besonderen Veranstaltungen in Cordoba organisiert, die als „Noches de Ramadan“ bekannt sind.

Beliebte Reiseziele und Unterkünfte für Muslime in Spanien

Unser beliebtestes Reiseziel in Spanien ist wohl die Region Andalusien, mit den stimmungsvollen Städten Granada und Cordoba und der wunderschönen Costa del Sol. Diese Region hat ein reiches islamisches Erbe aus der Zeit der maurischen Herrschaft und genau dort befinden sich die Halal-Hotels in Spanien. Die beliebten Ferienorte Torremolinos und Marbella an der Costa del Sol bieten sowohl das Alanda Hotel in Marbella als auch das Hotel Costa del Sol in Torremolinos, die beide Halal-Essen servieren und alkoholfrei sind. Beide Hotels sind ein guter Ausgangspunkt, um die Region und ihre vielen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Wer lieber zentral in Granada selbst oder in Córdoba bleiben möchte, kann sich gut gelegene, hochwertige Hotels aussuchen, die durch eine Buchung auf HalalBooking.com ein alkoholfreies Zimmer garantieren.

Wir haben auch eine große Auswahl an Halal-Villen in Spanien, die ideal für muslimische Familien sind und sich meist auf der Baleareninsel von Mallorca befinden. Diese sind geräumig und können dadurch bequem große Familien unterbringen. Sie haben auch alle Pools, die absolute Privatsphäre bieten und in keiner Weise Einblicke von außen gewähren. Alternativ können Sie eine Villa auf den kanarischen Inseln auswählen, wenn Sie das wärmere Winterklima bevorzugen.

Viele unserer halal-bewussten Urlauber entscheiden sich für den Aufenthalt in oder in der Nähe des beliebten Städtereiseziels Barcelona. Sie haben die Wahl zwischen Apartments im Stadtzentrum von Barcelona oder Villen an der Küste von Katalonien. Die Wahl liegt ganz bei Ihnen.

Islamisches Erbe Spaniens

In der Antike war Hispania der lateinische Name, der die gesamte iberische Halbinsel, die sowohl das heutige Spanien und auch Portugal umfasste. Nach dem Untergang des Weströmischen Reiches im Jahr 476 regierten die Westgoten bis zum 30. April 711, als der berühmte muslimische General Tariq ibn-Ziyad in Gibraltar landete und den größten Teil des Gebietes für das islamische Umayyad Kalifat eroberte.

Eine interessante Tatsache ist, dass der Name "Gibraltar" tatsächlich aus dem arabischen "Jabal At-Tariq" stammt, was "Felsen von Tariq" bedeutet, d. h. der Ort, an dem er landete. Obwohl die islamische oder maurische Herrschaft im nordwestlichen Galizien nur knapp 30 Jahre betrug, dauerte sie in Granada im Südosten 781 Jahre. Die islamischen Herrscher bezeichneten die iberische Halbinsel als „Al-Andalus“, welche den heutigen Namen Andalusien, Spaniens südlichste Region, hervorbrachte. Der Höhepunkt der muslimischen Zivilisation in Spanien kam mit dem Umayyad Kalifat von Cordoba im 10. Jahrhundert. Unter maurischer Herrschaft wurden Bibliotheken und Hochschulen gegründet, und die Künste blühten. Viele von Andalusiens berühmtesten Monumenten wurden während dieser Zeit gebaut.
Die islamische Herrschaft endete, als Granada 1492 von den Armeen eines kürzlich vereinigten katholischen Spaniens nach der Hochzeit von Ferdinand II. von Aragon und Isabella I. von Kastilien erobert wurde.

Beste Sehenswürdigkeiten für Muslime im Urlaub in Spanien

Wir empfehlen die folgenden Sehenswürdigkeiten (Wir raten Ihnen auch, vor Ihrer Reise online nachzusehen, ob Tickets für Touristenattraktionen online zu kaufen sind, da es in den meisten Fällen möglich - und sogar erforderlich ist. Sie sparen definitiv Zeit in Warteschlangen und es ist oft auch günstiger):

  • Granada
    Diese wunderschöne Stadt war die Heimat der Herrscher des Umayyaden-Kalifats. Ein Besuch der prächtigen Festung Alhambra, die die Stadt überragt, ist definitiv ein Höhepunkt. Im 13. Jahrhundert etablierte der erste Nasriden König, Mohammed I., Granada als seine königliche Residenz und seine Nachfolger, Yusuf I. und Mohammed V. verwandelten es in einen prächtigen Palast. Die besten Aussichtspunkte um einen außergewöhnlichen Blick auf die Alhambra zu erleben sind die wunderschönen Gärten der Mezquita Mayor de Granada oder die Große Moschee von Granada. Nicht zu verpassen ist auch das alte arabische Viertel von Albayzin!

  • Cordoba
    Die Große Moschee von Cordoba oder die Mezquita-Catedral de Cordoba, wie sie heute in der Region bekannt ist, ist eine der größten und ältesten architektonischen Werke der Al-Andalus-Zeit in Spanien. Ihr Standort spiegelt die komplexe Geschichte des Gebietes wider - sie beherbergte zuerst einen Tempel des römischen Gottes, Janus; dann eine westgotische Kirche; später eine Moschee, die zum heutigen Entwurf umgebaut wurde; und schließlich verwandelte sich das Gebäude, in eine katholische Kirche. Die atemberaubende Architektur besteht aus einer Gebetshalle voller kunstvoller Säulen, einer glitzernden Kuppel mit goldenen Mosaiken, einem Innenhof, der einen Brunnen umgibt, einem Orangenhain und einem Minarett, das jetzt als Glockenturm fungiert. Bitte beachten Sie, dass Muslime hier nicht beten dürfen.

  • Barcelona
    Barcelona stand nur etwa 85 Jahre lang unter muslimischer Herrschaft - eine kurze Zeit in einer langen Geschichte, von der heute nur noch wenig zu sehen ist. Barcelona bietet eine atemberaubende und moderne Architektur. Es lohnt sich, die modernen Werke von Antoni Gaudi zu besichtigen, darunter die beeindruckende Kirche Sagrada Familia und die futuristisch anmutende Casa Mila. Außerdem ist Barcelona ein wunderbarer Ort zum Entspannen und um die Atmosphäre zu genießen.

  • Mallorca
    Die schöne Hauptstadt der Balearen ist zwar hauptsächlich für ihre Strände bekannt, bietet außerdem noch faszinierende Spuren ihres muslimischen Erbes. Durchstreifen Sie die engen Gassen des alten arabischen Viertels von Al Mudaina in der Hauptstadt von Palma de Mallorca; bewundern Sie die maurischen Gärten des ehemaligen muslimischen Wali oder Vizekönigshaus, die Jardines de Alfabia und besuchen Sie die Banys Arabs, das maurische Badehaus, dass leider nicht mehr in Betrieb ist. Eine interessante Tatsache ist, dass die beeindruckende gotische Kathedrale nach Mekka blickt, da sie an der Stelle einer ehemaligen Moschee erbaut wurde.

Restaurants- und Halal-Speisen in Spanien

Spanisches Essen ist köstlich, aber leider konzentriert es sich hauptsächlich auf Schweinefleisch, was für muslimische Besucher eindeutig ein großes Problem darstellt. Seien Sie am besten vorsichtig und prüfen Sie genau, was in Soßen, Hackfleisch oder anderen Gerichten enthalten ist, um absolut sicher zu sein, dass Sie nur Halal-Lebensmittel essen. Da es in Spanien ein System zur Halal-Zertifizierung gibt, können Sie nach Halal-Zertifikaten Ausschau halten – auch wenn deren Verwendung noch nicht weit verbreitet ist. Beachten Sie außerdem, dass Alkohol auch dann ausgeschenkt werden darf, wenn ein Hotel über eine Halal-Zertifizierung verfügt.

Auf der Website des spanischen Tourismusbüros finden Sie eine praktische Liste von Halal-Restaurants, darunter einige, die traditionelle spanische Gerichte servieren. Dazu gehört das Restaurant „Noor“ in Córdoba, dessen Sternekoch Paco Morales sich auf die Kreation von Haute Cuisine konzentriert, die auf Zutaten basiert, die während der Zeit von Al Andalus verfügbar waren.

In Spanien gibt es auch eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten und Meeresfrüchten. Andere Küchen, die weit verbreitet sind und höchstwahrscheinlich Halal sind, umfassen libanesische, marokkanische, syrische, indische, pakistanische und türkische Restaurants.

Urlaub für muslimische Familien in Spanien

Für muslimische Familien, die mit jüngeren Kindern reisen, ist ein Aufenthalt in einer unserer Halal-Villen wahrscheinlich die beste Art, Spanien zu besuchen. Dort können Sie von einem eigenen Pool profitieren und gemeinsam die Privatsphäre genießen. Bei Selbstverpflegung in einer Villa ist es auch einfacher, auf spezifische Ernährungsbedürfnisse zu achten. Spanier sind in der Regel sehr gast- und kinderfreundlich. Außerdem gibt es immer viel zu tun! Highlights für Kinder sind:

  • Das Aquarium von Barcelona;
  • Der Vulkan Teide, oder eine Wal- oder Delfin-Beobachtung von Teneriffa aus;
  • Spezielle Führungen für Kinder in der Alhambra, Granada und im Science Park.

Alles in allem ist Spanien ein großartiges Familienurlaubsziel!

Gebetseinrichtungen und Moscheen in Spanien

Es gibt jetzt mehr als 250 Moscheen und islamische Zentren in Spanien. Auf der Website des spanischen Justizministeriums gibt es ein Dokument, das alle Moscheen in den wichtigen touristischen Städten wie Granada, Madrid, Marbella, Malaga und Valencia auflistet. Es gibt auch Moscheen in der Hauptstadt von Mallorca, -Palma de Mallorca.

Mit guter Planung sollte es möglich sein, dass Muslime an den meisten Orten in Spanien Plätze zum Gebet finden. Obwohl die meisten spanischen Flughäfen keine eigenen Moscheen haben (mit Ausnahme von Madrid) gibt es meistens mehrere Gebetsräume, in denen Muslime willkommen sind.
Wenn Sie Ihren Urlaub in der Nähe von Madrid verbringen, empfehlen wir einen Besuch der M30-Moschee und des islamischen Kulturzentrums (Centro Cultural Islamico). Es ist die größte Moschee Europas, mit Koranen aus der ganzen Welt.

Gratis-Registrierung

Gratis registrieren, um sofort Zugang zu Rabatten zu erhalten

Durch diese Anmeldung erkenne ich die Nutzerbedingungen und die Datenschutz- und Cookie-Erklärung von HalalBooking an.